Insulinresistenz vorbeugen, Diabetes erfolgreich managen

Berberine aquah Insulin Insulinsensitivität

Verschiedene Lebensmittel besonders zuckerreiche Lebensmittel und vor allem Getränke wie Cola oder Fanta, heben den Blutzuckerspiegel im Blut rasant an. Der Körper reagiert darauf mit der Ausschüttung von dem Hormon Insulin, welches in der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Konsumiert man nun zu viel zuckerhaltige bzw. kohlenhydratreiche Ernährung (Kohlenhydrate bestehen aus Zuckermolekühlen), über einen langen Zeitraum steigt die Chance um einvielfaches Diabetes Typ 2 zu bekommen.

Was ist Insulinresistenz und wie kann man erfolgreich vorbeugen ?

Insulin ist ein wichtiges Stoffwechselhormon in unserem Körper, welches in der Bauchspeicheldrüse auch Pankreas genannt gebildet wird. Dieses Hormon hat die Aufgabe Zucker (Glukose) in unsere Zellen zu transportieren, um diese für unsere Energiegewinnung nutzbar zu machen. 

"Achtung: Wenn keine Energie benötigt wird, sendet Insulin dem Körper das Signal diese Energie in Form von Fett zu speichern. "

Die Insulinresistenz bedeutet nun das die Zellen im Körper nicht mehr richtig auf das Insulin Hormon reagieren können. Dadurch entsteht eine Störung des Stoffwechsels, welche zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann und letztendlich der Auslöser für Diabetes Typ-2 ist.

Diabetes Typ-2 Die Folge von Insulinresistenz

Symptome der Insulinresistenz sind unter anderem Unruhe, Konzentrationsschwierigkeiten, zittern Schwindel und Herzrasen. Bitte nehme diese Symtome ernst und lasse bei Bedarf deine Blutzuckerwerte vom Arzt prüfen. In vielen Fällen werden die Symptome ignoriert und es kann zu Diabetes kommen.

Diabetes Typ-2 ist die häufigste Form einer Zuckerkrankheit. In diesem Fall ist die Insulinresistenz so weit ausgeprägt, das der Körper nicht mehr in der Lage ist die Zuckerkonzentration im Blut über das Insulin Hormon zu regulieren.

Konservative Behandlungsmöglichkeiten bei Diabetes

Die konservative Behandlung bei Diabetes besteht wie so oft darin Medikamente zu verabreichen. Eines der vielversprechendsten ist Metformin

Es hemmt die Neubildung von Zucker in der Leber. So gelangt weniger Zucker ins Blut und somit sind die Zellen wieder sensitiver für das Insulin Hormon. Ausserdem wirkt sich Metformin postiv auf den Fettsotffwechsel aus, welches wie bereits erwähnt einer der Gründe für Übergewicht bei Diabetes zu sein scheint.

So weit so gut, wären da nicht die Nebenwirkungen!

Nebenwirkungen von Metformin

Wie so viele Medikamente hat auch Metformin eine lange Liste an Nebenwirkungen. Die gefürchteste ist wohl die sogenannte Laktatazidose. Laktatazidose ist eine Übersäuerung des Blutes durch Milchsäure (Laktat). Wird dies nicht rechtzeitig behandelt kann es in schlimmsten Fall sogar tödlich enden. 

Weitere Nebenwirkungen sind Übelkeit, Bauchschmerzen, Müdigkeit, Unwohlsein, Atemprobleme, niedrige Körpertemperatur und Muskelabbau.

Um Diabetes zu managen und die Insulinresistenz in eine gesunde Insulinsensitivität umzuwandeln bedarf es aber nicht immer der Medikamente.  

Sinnvolle Alternativen, um Diabetes erfolgreich zu managen

Insulinresistenz und Diabetes vorbeugen, Berberine gegen Diabetes

Eines der wichtigsten und gleichzeitig einfachsten Dinge, die man tun kann um Abhilfe zu schaffen, ist körperliche Aktivität. Sport und Bewegung verbessern nicht nur die Insulinsensitivität, sondern senken nachweislich auch den Blutzuckerspiegel. Hierbei ist es sehr wichtig auf “regelmäßige” Bewegung zu achten, da der blutzuckersenkende Effekt nach einigen Tagen wieder nachlässt.

Ein weiteres sehr wichtiges Thema ist unsere Ernährung.

Optimale Insulinsensitivität durch gesunde Ernährung

Es ist bekannt, dass man mit gesunder Ernährung Diabetes vorbeugen kann. Leichter gesagt als getan. Was genau bedeutet gesunde Ernährung und reagiert jeder auf diverse Lebensmittel gleich. Die Antwort hierauf ist sehr komplex.

Generell ist zusagen das Lebensmittel mit einem hohen Glykämischen Index gemieden werden sollten. Insbesondere stark verarbeitete Produkte, wie Engergy Bars, Süssigkeiten, Wassereis, Softdrinks und Limonaden, solltet Ihr auf keinen Fall zu euch nehmen. Diese enthalten puren raffinierten Zucker und treiben den Blutzuckerspiegel enorm in die Höhe. Auch sollten einige Früchte vermieden werden und durch Gemüse ersetzt werden. Sehr viel Vitamin C bekommt ihr zum Beispiel nicht nur durch Orangen, sondern auch durch gelbe Paprika, bei deutlich niedriger glykämischer Last.

Eine super Übersicht findet ihr hier.

Ohne jetzt im Detail auf sämtliche Lebensmittel und deren Einfluss auf den Blutzuckerspiegel einzugehen, möchte ich stattdessen einige konkrete Maßnahmen vorstellen, die in jeden Fall helfen den Blutzuckerspiegel gar nicht erst ansteigen zu lassen bzw. ihn schneller wieder auf ein normales Niveau zu bringen. 

Zu guter letzt noch etwas Eigenwerbung. Ob nun mit oder ohne Medikamente wie Metformin unser basisches Aktivwasserkonzentrat aquah B+ hilft sowohl bei sämtlich erwähnten Symptomen, als auch zur Mitigation der Nebenwirkungen von Metformin (Lakatazidose). Helft eurem Stoffwechsel wieder auf die Sprünge und tut was für eure Gesundheit, auch an Tagen wo evtl. keine Zeit für Sport und Bewegung bleibt.

Diabetes managen - Mit Berberine & Co Blutzucker senken!

  • Sportliche Aktivität vor allem vor Zucker bzw. kohlenhydratreichem Essen, hilft den Zuckerspiegel schnell wieder zu normalisieren, da der Zucker in Energie umgewandelt wird.
  • Apfelessig vor einer Mahlzeit hilft den Blutzuckerspiegel zu regulieren und erhöht die Insulinsensitivität
  • Ähnlich wirkt hier auch Zimt insbesondere Ceylon-Zimt. Der darin enthaltene Stoff Methylhydroxy-Chalcon-Polymere (MHCP) verbesserte nachweislich die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen, wirkte also der Insulinresistenz bei Diabetes Typ 2 entgegen, und senkte den HbA1C-Wert im Blut.
  • Wohl eines der effizientesten Möglichkeiten seinen Blutzuckerspiegel im Zaum zu halten, ist ein Naturprodukt welches an Potenz schon fast mit dem bekannten Diabetesmedikatment Metformin mithalten kann.
  • Berberine ist das bis jetzt noch nicht sehr bekannte Salz, welches nicht nur Blutzuckerspiegel in vergleichbarer Stärke wie Metformin senkt, sonder auch bei Herzproblemen, der Abtötung von bösartigen Bakterien und der Reduzierung von Schwellungen hilft, ohne die von Meformin bekannten Nebenwirkungen zu verursachen.
  • Mittlerweile ist hochdosiertes Berberine bei Amazon erhältlich.

Teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on linkedin
Share on email

Weitere Beiträge

basisches Wasser kaufen| Nr 1. gegen Muskelkater

Gesundes basisches Wasser

Basisches Wasser – Das 1×1 wirklich gesunden Wassers Was ist basisches Wasser ? Von basischem Wasser oder auch alkalischem Wasser spricht man ab einem pH-Wert

gesunde Zähne

Die 5 besten Tips für gesunde Zähne

Gesunde Zähne darauf kommt es an Sind die Zähne gesund, geht es dem Menschen gut. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, wie wichtig die Mundflora für die Zahngesundheit